Mediation während der Ausbildung

Für Auszubildende die sich

Überfordert fühlen

Unzufrieden sind

Die Motivation verloren haben……

und

Ausbilder, die mit ihrem Latein am Ende sind.

 

Der Jugendliche, der nach Abschluss einer Schule oder mit dem Erlagen des Abiturs in einer Ausbildung eines mittelständischen Betriebes einsteigt, wechselt von der gewohnten Umgebung, der Schule, in den härteren Bereich der Wirtschaft, nämlich in seinen Ausbildungsbetrieb. Zwei Welten und zwei Sprachen treffen aufeinander.

  • Auf der einen Seite unterliegt er noch dem Schutz des Elternhauses, da er noch nicht volljährig ist, auf der anderen Seite wird aber von ihm schon Erwachsensein vorausgesetzt.
  • Dadurch können zwischen Ausbilder und Auszubildenden oder älteren Auszubildenden und jüngeren Auszubildenden Konflikte entstehen.
  • Oft wird den jungen Menschen zu Beginn ihrer Ausbildung mehr abverlangt als sie leisten können.

 

Wir übersetzen für Sie aus den beiden unterschiedlichen Welten und begleiten Sie mit der Methode der Gewaltfreien Kommunikation Ihre Unstimmigkeiten gemeinsam zu klären und Missverständnisse zu beseitigen. Vor allem für Auszubildende kann die Begegnung mit unsere Methode ein Schlüssel zu konstruktiver Problemlösung werden. So könnte man unsere Art der Mediation auch als Teil der Ausbildung werten, denn die soziale Kompetenz des Auszubildenden kann durch diese Erfahrung gestärkt werden.

 

Image URL: http://mrg.bz/bMSiLW

broken_rock by sioda